UNESCO-Auszeichnung

Die UNESCO hat sechs Höhlen der Schwäbischen Alb zum Weltkulturerbe erklärt. Das zuständige Komitee entschied in Krakau, die Fundstellen Vogelherd, Bockstein, Hohlenstein-Stadel, Sirgenstein, Geißenklösterle und Hohle Fels in die Welterbeliste aufzunehmen. Der Großteil der Fundstücke kann im Museum der Uni Tübingen im Schloss Hohentübingen besichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier