Pilgerwege im Landkreis Tübingen

Ein Pilgerweg ist die Reisestrecke, die Pilger auf einer Wallfahrt zurücklegen, um an das Ziel – meist ein heiliger Ort – zu gelangen. Alle großen Religionen der Welt kennen Pilgerwege und Pilgerorte. Durch den Landkreis Tübingen führen drei Pilgerwege - einer per Rad und zwei per pedes.

Jakobsweg

/images/prospekte/KEKCover.JPG
Im Mittelalter war eine Wallfahrt zum Grab des Apostels Jakobus ins spanische Santiago de Compostella eine ziemlich abenteuerliche Unternehmung. Zu Fuß ans Kap Finistre, wo man die Jakobsmuscheln findet, kann man auch heute noch wandern - ein Wegenetz durchzieht Europa bis in den äußersten Westen Spaniens. Doch so weit muss die Reise gar nicht gehen. Denn auch die regionalen Jakobswege bieten landschaftliche Schönheiten und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, verbunden mit Pilgertraditionen, etwa den Stempel-Stationen oder den traditionellen Herbergen.
In unserer Jakobsweg-Broschüre stellen wir Ihnen den Weg mit seinen Besonderheiten vor. Diese können Sie gerne kostenfrei bei der Tourismusförderung des Landkreises bestellen oder hier downloaden.

Martinusweg

Martinusweg
2005 hat der Europarat den Martinusweg („Via Sancti Martini“), der die Geburtsstadt des Hl. Martin, Szombathely in Ungarn, mit seiner Grablege in Tours in Frankreich verbindet, in die Liste der Kulturwege aufgenommen. Der Martinusweg ist ein Pilgerweg, auf dem die Pilgerinnen und Pilger eingeladen sind, sich mit dem Hl. Martin auf einen geistlichen Weg zu begeben und sich mit seinem Glaubenszeugnis, seinem Leben und seinem Wirken auseinanderzusetzen. Seit 2016 ist der Martinusweg in der Diözese Rottenburg-Stuttgart ein Teilstück der neuen europäischen Mittelroute via sancti martini von Szombathely nach Tours.

Digitale Tourdaten und weitere Informationen:

www.martinuswege.de

Meinradweg

Meinradweg

Die Lebensstationen eines Heiligen aus dem 9. Jahrhundert geben den Routenverlauf dieses besonderen Radpilgerwegs vor. Er beginnt bei der «Sülchenkirche» bei Rottenburg am Neckar, führt über die Erzabtei Beuron zum Weltkulturerbe Insel Reichenau und von dort über das Benediktinerkloster Fischingen zum grössten Wallfahrtsort der Schweiz, dem Kloster Einsiedeln.

Am Weg durch wunderschöne Gegenden Württembergs, der Bodenseeregion und der Schweiz liegen die Burg Hohenzollern, zahlreiche schmucke Kirchen und Kapellen, sowie historische Städte wie Balingen, Radolfzell, Konstanz und Rapperswil.