Mobilität

Den Startpunkt der geplanten Wanderung mit Bus&Bahn erreichen? Zum Einkaufsbummel in die quirrlige Altstadt ohne Parkplatzsuche? Das Fahrrad am Abend einfach im Zug mitnehmen? Nichts leichter als das: Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zur Mobilität vor Ort.

Der Landkreis Tübingen ist als „Klimafreundliche Destination“ ausgezeichnet worden. Damit wird hervorgehoben, dass die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Landkreis Tübingen gut an den ÖPNV angeschlossen sind und viele klimafreundliche Angebote für Besucher bestehen. Ihre Anfahrt an und innerhalb des Früchtetraufs planen Sie ganz einfach unter www.bwegt.de/fahrplanauskunft

Nachhaltigkeit von A bis Z: Alle klimafreundlichen Mobilitätsangebote in der Übersicht

A - Airport-Sprinter: Zwischen Tübingen ZOB und dem Flughafen Stuttgart in Echterdingen pendelt die "Airport-Sprinter" genannte Buslinie 828. Die Fahrt dauert 48 Minuten, Fahrplan und Ticketpreise finden sich hier. Unterwegs hält der Bus auch am Schloss und Kloster Bebenhausen, der Perle im Naturpark Schönbuch.

A - AlbCard: Ihr Ticket für den ÖPNV auf der Schwäbischen Alb und Eintrittskarte zu zahlreichen Erlebnissen. Übernachten Sie bei teilnehmenden Gastgebern erhalten Sie unsere Gästekarte "AlbCard" kostenfrei dazu. Neben zahlreichen Ermäßigungen und Eintritten beinhaltet sie einen Freifahrtschein für gleich neun Verkehrsverbünde. Genaue Regelungen finden Sie hier.

A - Anmeldeverkehre: Schwach genutzte Relationen werden im ÖPNV mit Anmeldeverkehren bedient. Im Stadtgebiet Tübingen nennt sich dieses Angebot "Tag-SAM". Ein Zuschlag wird nicht fällig; alle Informationen zur Anmeldung finden Sie bei TüBus. Außerhalb des Stadtgebietes betriebene Anmeldeverkehre werden durch Naldo organisiert. Informationen zur Anmeldung und etwaigen Zuschlägen erhalten Sie hier.

A - Anreise: Umweltschonend und bequem erreichen Sie den Landkreis Tübingen mit dem Zug. Fernreisende aus Richtung Westen, Osten und Norden fahren mit dem Fernverkehr bis Stuttgart Hbf, von dort gibt es regelmäßige Direktverbindungen nach Tübingen Hbf, Reisezeit zwischen 40 - 60 Minuten. Reisende aus Richtung Süden können ab Zürich, Singen oder Konstanz über die Gäubahn bis nach Horb oder Herrenberg fahren. Ab dort über die Kulturbahn bzw. die Ammertalbahn mit dem Regionalverkehr in je ca. 30 Minuten nach Tübingen Hbf. Auch die Städte Rottenburg und Mössingen sind an das Regionalbahnnetz angeschlossen.

Als Alternative stehen Fernbusse zur Verfügung: Täglich fahren aus allen Richtungen Deutschlands und zu allen Tageszeiten Fernbusse Tübingen an. Mehr als 250 Linien werden direkt bedient. Ihre Endstation ist der Omnibusbahnhof vor dem Hauptbahnhof.

B - Bahn: Gleich vier Bahnstrecken treffen im Tübinger Hauptbahnhof aufeinander: Die Neckar-Alb-Bahn aus Stuttgart, die Ammertalbahn aus Herrenberg, die Kulturbahn aus Horb sowie die Zollernalbbahn aus Sigmaringen. Ob Mössingen, Ammerbuch oder Rottenburg - die meisten Orte im Landkreis Tübingen sind mit der Bahn erschlossen. Informationen zur Anreise unter "A", zu Fahrpreisen und Verbundgrenzen unter "T" wie Ticket.

E - E-Bike mieten? Ganz einfach! Angebote rund um den Verleih von (Mountain-) E-Bikes finden Sie bei E-Bikes-Tübingen.

E - E-Roller mieten? Coono Sharing heißt das passende Angebot der Stadtwerke Tübingen.

F - Fahrradmitnahme: Ihr Fahrrad können Sie in vielen Zügen mitnehmen. Die genauen Regelungen unterscheiden sich je nach Bahnstrecke, manchmal ist zu bestimmten Zeiten ein zusätzlicher Fahrschein erforderlich. Alle Regelungen finden Sie schnell und einfach in unserer Übersichtskarte.

F - Freizeitnetz: Das Naldo-Freizeitnetz stellt in den Sommermonaten zwischen April und Oktober besondere Rad-Wander-Züge und -Busse zur Verfügung, die auf besonders beliebten Ausflugsstrecken eingesetzt werden. So kann auch ein weiter entferntes Tal auf der Alb für eine ausgiebige Wanderung per ÖPNV bequem erreicht werden. Alle Infos hierzu bei Naldo.

M - MetropolTagesTicket: 9 Verkehrsverbünde, 1 Ticket. Mit dem MetropolTagesTicket sind Sie in der gesamten Metropolregion Stuttgart mit den Verbundverkehrsmitteln unterwegs. Dieses Ticket bietet sich bspw. für einen Ausflug nach Stuttgart an; zwischen Tübingen und Stuttgart können damit alle Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S-Bahn) genutzt werden.

M - Mitfahrbank: Es gibt sie in schon in vielen Tübinger Stadt- und Ortsteilen. Mitfahrbänke dienen als Wartebank und signalisieren dem vorbeifahrenden Verkehr, dass man gerne in eine bestimmte Richtung mitgenommen werden möchte. Das "Daumenheben", wie es beim Trampen sonst üblich ist, entfällt. Mitfahrbänke können helfen, den Fahrpreis für den Bus zu sparen oder Orte zu erreichen, die der Bus nicht direkt anfährt. Eine Übersicht der aktuell aufgestellten Mitfahrbänke finden Sie hier (auch als interaktive Karte darstellbar).

N - Naldo: Der Verkehrsverbund, in dem auch Tübingen liegt, erstreckt sich im gesamten Neckar-Alb-Donau-Gebiet und reicht gen Süden bis an das Ufer des Bodensees in Überlingen. Alle Infos zu Fahrplänen und Tarifen gibt es direkt bei Naldo.

R - Radtouren: Die Startpunkte unserer Radtouren sind i.d.R. auch mit dem ÖPNV gut zu erreichen. Genaue Infos finden Sie in unserem Tourenportal "outdooractive" bei der jeweiligen Tour unter dem Reiter "Anreise". Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Fahrradmitnahme (s. oben bei F).

T - Ticket: Je nach Strecke das passende Ticket - innerhalb Tübingens für den TüBus, im Naldo-Verkehrsverbund die Tarife des Naldo und darüber hinaus das bw-einfach-Ticket, mit dem Sie innerhalb Baden-Württembergs im Nahverkehr verbundübergreifend reisen können.

T- TüBus: Der Tübinger Stadtverkehr ist jeden Samstag kostenfrei und ohne Ticket nutzbar. Ansonsten gelten die Tarife des naldo bzw. der Stadtwerke Tübingen, die den TüBus betreiben.

W - Wandertouren: Die Startpunkte unserer Premiumwege am Früchtetrauf sind überwiegend auch mit dem ÖPNV gut zu erreichen. Genaue Infos finden Sie in unserem Tourenportal "outdooractive" bei der jeweiligen Tour unter dem Reiter "Anreise". Teilweise ist die Strecke zwsichen Bahnhof bzw. Bushaltestelle und dem Startpunkt der Tour durch eine sog. Zuwegung speziell gekennzeichnet. Diese erkennen Sie am gelben Apfelsymbol.